Holmer Skat - Meisterschaft 2021

Die Holmer Skatmeisterschaft 2021 ist gespielt.

Mit nur einem gemeinsamen Turnier in Ladiges Gasthof in Holm hat der Rassegeflügel Zuchtverein Wedel/Holm e.V.u.U. als Ausrichter, den Holmer Skatmeister 2021 ermittelt.

Unter den noch gültigen Pandemie Auflagen hatten 47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach 3-G Regeln im Saal an den Tischen Platz genommen.

In zwei Runden mit 32 und 28 Spielen wurde nach 60 Spielen der Holmer Skatmeister 2021,

Peter Jeziorek aus Hamburg mit 1903 Punkten.

Damit haben wir von 2007 und dem 14. Turnier insgesamt 13 Holmer Skatmeister ermittelt.

Wir sind stolz, dass es uns gelungen ist, dieses Turnier reibungslos und mit großer Zufriedenheit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Bühne gebracht zu haben.

Ausschließlich Fleischpreise, zusammengestellt vom Schlachtermeister Hermann Köhler, waren der Lohn für einen gelungenen Abend.

Zu dem Pokal bekam der Sieger noch eine Flasche Rotwein, die der SPD-Vorsitzende Dietmar Voswinkel zu Beginn des Turniers vorbeigebracht hatte und uns einen „reizvollen“ Abend wünschte.

Den Pokal zur Holmer Skatmeisterschaft wird der Bürgermeister der Gemeinde Holm, Uwe Hüttner,

nach erfolgter Gravur überreichen.

Den zweiten Platz belegte der Holmer Gerrith Freiberg mit 1829 Punkten. Auf Platz drei kam der Haseldorfer Stephan Lötzsch mit 1659 Punkten.

Ob wir im nächsten Jahr wieder mit nur einem Turnier den Meister ermitteln oder ob nicht doch wieder alle Vereine ihr eigenes Turnier ausrichten, ist noch nicht geklärt. Auch der Ausrichter für 2022 steht noch nicht fest.

In einer kleinen Runde knobelten nur vier Damen ebenfalls um Fleischpreise. Hier lag nach zweimal 60 Wurf Alwine Windt aus Wedel mit 3961 Punkten vor Katja Hörburger aus Holm mit 3927 Punkten vorne, gefolgt von Heidi Kieselbach (3777 Punkte) und Brigitte Kretschmann aus Wedel (3713 Punkte).

Wir hoffen, damit einen kleinen Beitrag zum kulturellen Dorfleben geleistet zu haben.

 

 


Hochzeitstauben

Diese " Könige der Lüfte " sind reinrassige Brieftauben, die in einem regelmäßigen  Training vorbereitet werden, um dann an dem Tag, der für ein Brautpaar der schönste ist, in den blauen Himmel aufzusteigen. Sie fliegen, je nach Entfernung, auf dem direkten Weg nach Hause und landen gleich in ihrem Schlag. Bis zu maximal 40 km starte ich die Tauben, immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Nur selten ist bisher eine Taube nicht zurückgekommen. Sollten sie unterwegs von Greifvögeln gejagt werden, kommt es schon mal vor, das sie länger brauchen.


Änderung der Tierimpfstoff - Verordnung

 

Änderung der TierimpfstoffVerordnung Liebe Zuchtfreundinnen, liebe Zuchtfreunde, der Bundesrat hat auf seiner Sitzung im März der vom Bundestag eingereichten Änderung der Tierimpfstoff-Verordnung zugestimmt. Mit dieser Änderung ist es möglich, dass Tierärzte Impfstoffe gegen die Newcastle-Krankheit, die über das Trinkwasser verabreicht werden, auch an nicht gewerbs- oder berufsmäßige Tierhalter, wie z.B. Rassegeflügelzüchter abgeben können. Vorraussetzungen sind natürlich wie bei gewerblichen Tierhaltern, dass eine Dokumentation stattfindet und die Tierärzte die Tierbestände kennen. Unabhängig davon setzt sich der BDRG weiter dafür ein, dass der aus wissenschaftlicher Sicht ausreichende und seit Jahrzehnten bewährte Impfintervall von 12 Wochen rechtsverbindlich wieder möglich wird, obwohl die Pharmakonzerne nicht aus Gründen der Tierseuchenbekämpfung, sondern aus rein kommerziellen Gründen den Intervall im Beipackzettel auf 6 Wochen verkürzten. Wir halten Sie hierzu auf dem Laufenden und werden Sie informieren, sobald es Neuigkeiten gibt. Rastatt-Wintersdorf, im März 2020 Dr. Michael Götz Tier- und Artenschutzbeauftragter